Fachhochschule Trier, WS 2014/15

Alte Färberei – Bobinet

Die Aufgabe der Bachelorarbeit sah es vor, eine ehemalige Färberei in Trier West für die zukünftige Nutzung neu zu planen. Ich entschied mich für das Konzept eines Veranstaltungsraums und Restaurants. Bei meinem Entwurf wurde ich von der Färberei und Ihrem Handwerk inspiriert. Die roten Kreise auf der Terrasse und in den Grünflächen sind kreisförmige Bodenleuchten. Sie sind ausgestattet mit farbigen LED-Bändern. Die eingebauten LED-Bänder findet man ebenfalls in den runden Sitzmöbeln aus Beton wieder, die sich zwischen der Terrasse und dem Pfört­ner­haus verteilen.

Das Hauptgestaltungsmerkmal meines Entwurfs ist die raumfüllende Projektion im Veranstaltungsraum. Gekoppelt an die Musik entstehen Bilder im Rau, die den Takt der Musik oder die Lautstärke der Besucher in Form und Farbe darstellen. Die Erscheinung des Raums variiert mit der Nutzung und den Nutzern, die die Projektionen entstehen lassen. Um die Bausubstanz des Gebäudes nicht zu verändern entschied ich mich für eine Wandverkleidung aus weißem lichtdurchlässigen Stoff. Der matte Stoff reflektiert keine Blitzlichter und ist geringfügig schalldämmend. Aufgrund seiner Eigenschaften ist er ebenfalls ein idealer Projektionshintergrund. Insgesamt sorgen 17 Beamer für eine Raumfüllende Projektion. An der Bühnenrückwand befinden sich 4 Beamer, von denen 2 separat eingeschaltet werden können. Das ermöglicht es den Nutzern bei Konzerten oder Vorträgen die Produktionsfläche mit eigenen Bildern zu gestalten.

 

 

Betonmöbel für den Außenbereich mit integriertem LED-Leuchtband. Der Entwurf wurde inspiriert von den alten Färbebecken, wie man sie heute noch in Marokko findet.